Häufig gestellte Fragen | an die APPARATEBAU GmbH CRIMMITSCHAU

Was sind Wärmetauscher?

Der Wärmetauscher (häufig auch als Wärmeübertrager bezeichnet) überträgt thermische Energie von einem Element auf ein anderes und findet häufig Anwendung in Lüftungs- und Solaranlagen, in Heiz- und Abwassersystemen sowie im Chemiebedarf. Somit kann der Wärmetauscher die thermische Energie zwischen zwei gasförmigen, zwei flüssigen oder einem gasförmigen und einem flüssigen Medium übertragen.

Im Normallfall besteht ein Wärmetauscher aus Metall, in der Chemieindustrie können jedoch auch Kunststoff, Email, sowie Glas und Siliciumcarbid zum Einsatz kommen, da diese Stoffe resistent gegenüber aggressiven Fluiden sind, denen Metall nicht standhalten kann.

Wie sollen Rohrbündelwärmetauscher dimensioniert und abgeglichen werden?

Indem Sie die gewünschten Temperaturen und Durchflüsse sowie die (Wunsch-) Übertragungsleistung bei uns angeben, können wir den passenden Wärmetauscher für Sie finden.

Welcher Doppelrohrwärmetauscher passt zu welcher Leistung?

Die Wahl eines Wärmetauschers hängt von den Betriebsparametern der Anlage ab. Über die möglichen Betriebsparameter für die Wahl Ihres Wärmetauschers beraten wir Sie gern persönlich.

Was wird unter einem Autoklav verstanden?

Autoklaven sind Behälter, die gasdicht verschlossen werden können und der thermischen Behandlung von Stoffen im Überdruckbereich dienen. Eine einfache und die wohl bekannteste Variante eines Autoklav ist der Schnellkochtopf.

In der Industrie finden Autoklaven verschiedene Anwendungen. Sie werden zum Aushärten von Baustoffen,  zum Vulkanisieren von Reifen und Gurtbändern sowie zum Verpressen von Faserverbundwerkstoffen verwendet. In der Lebensmitteltechnik und der Medizintechnik dienen Autoklaven der thermischen Sterilisation durch Wasserdampf.

In der Chemie kommen Autoklaven dann zum Einsatz, wenn Gase unter Druck miteinander reagieren müssen. Dies erfordert beispielsweise die Vulkanisation, die hydrolytische Spaltung von Fetten bei der Seifenherstellung oder der Hydrierung mit Wasserstoff. Selbstverständlich gibt es Autoklaven in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Volumen, je nach Einsatzgebiet.

Was muss ich als Betreiber eines Druckbehälters beachten?

Sie müssen als Betreiber für einen sicheren Betrieb der Druckbehälteranlage sorgen. Das beinhaltet den äußeren Schutz des Behälters bei der Positionierung. Mittels Warnschilder muss Unbefugten der Zutritt verboten werden. Darüber hinaus sollen Mitarbeiter in Schulungen und Unterweisungen auf die Gefahren im Umgang mit Druckbehältern unterrichtet werden. Dazu gehört auch das Tragen von sicherheitstechnischer Ausrüstung, die Durchführung von Notfallübungen, gegebenenfalls mit externen Stellen. Außerdem ist die regelmäßige Entwässerung des Behälters sowie eine Überprüfung auf Dichtheit und Schäden zwingend notwendig. Eine regelmäßige Wartung durch Fachpersonal wird empfohlen.

Wann sollte man Kolonnen nutzen?

Es handelt sich bei Kolonnen um einen verfahrenstechnischen Apparat, der in einer schlanken, hohlen Säule untergebracht ist. Auf Kolonnen wird zurückgegriffen, wenn der Einsatzzweck oder die Betriebsbedingungen Ihres Unternehmens eine derartige Konstruktion notwendig machen. Kolonnen dienen meist dazu, Stoffgemische durch unterschiedliche thermische Verfahren zu trennen. Dazu können die physikalischen Eigenschaften und Gleichgewichtszustände zwischen den unterschiedlichen Phasen in der Konstruktion optimal genutzt werden.

Wie funktioniert ein Fallfilmverdampfer?

Innerhalb des Rohrs findet die Verdampfung statt, während die Flüssigkeit als zusammenhängender Flüssigkeitsfilm durch das Rohr fließt. Um das Reißen des Flüssigkeitsfilms zu vermeiden, wird eine ausreichende Berieselungsdichte hergestellt, indem der Flüssigkeitsverteiler sorgfältig ausgelegt wird. Schließlich bestimmen Dicke und Turbulenzgrad des Films den Wärmeübergang.

Da der Fallfilmverdampfer ohne eine statische Flüssigkeitssäule auskommt, können Verdampfungen bei kleineren Temperaturdifferenzen erfolgen als beispielsweise beim Naturumlaufverdampfen. Durch die geringe Temperaturdifferenz sinkt die Verweildauer der Flüssigkeit innerhalb des Apparates, was vor allem bei temperaturempfindlichen Flüssigkeiten einen deutlichen Vorteil darstellt.

Was sind die Anwendungsgebiete von Fallfilmverdampfer?

Man verwendet Fallfilmverdampfer zum Eindampfen von Lösungen oder Fettalkoholen. Durch seine schonende Verfahrensweise ist der Fallfilmverdampfer ideal für wärme-sensitive Stoffe zu gebrauchen. Zudem kann man die Apparatur zum Beheizen von Vakuum-Trennkolonnen verwenden oder zur Wärmerückgewinnung.

Welche Aufgaben erfüllen Reaktoren in der Chemie?

Im Inneren des Reaktors finden chemische Umwandlungsprozesse statt. In der Chemietechnik gibt hierbei zwei wesentliche Ausführungen von Reaktoren: den Rührkessel, in dem chemische Reaktionen flüssiger Phasen erfolgen, und das Strömungsrohr. Beide Reaktoren funktionieren im Satz- oder Batchbetrieb sowie dem kontinuierlichen Verfahren.

Für den Satzbetrieb wird ein Rührkessel mit Stoffen befüllt. Ist die Reaktion abgeschlossen, können die Produkte entnommen werden. Bei kontinuierlichem Betrieb werden ständig Edukte dem Rührkessel oder dem Strömungsrohr zugeführt. Die Produkte werden hierbei auch kontinuierlich entnommen.